Werkprojekt der 4b-Klasse - Zweiter Teil

Am Donnerstag, 27. 09. 2018, werkten die Schüler und Schülerinnen der 4b im Freien bei strahlendem Herbstwetter an ihren zuvor zusammengeschraubten Holzbänken weiter. Erst mussten die Holzflächen nochmals gesäubert werden. Dann wurden wiederum unter professioneller Anleitung in drei Gruppen die Sofas mit Lasur, die das Holz vor Witterungseinflüssen schützen soll, versehen. Schon hier war zu erkennen, wie unterschiedlich ernst Kinder ihre praxisnahen Aufgaben nehmen. Manche waren mit Eifer und Umsicht bei der Arbeit, andere träumen wohl bereits von der Rolle des späteren Vorarbeiters, der andere kontrolliert. Jedenfalls war es sehr interessant, den sehr differenzierten Entwicklungsstand der einzelnen Jugendlichen zu beobachten. Denn bei derartigen Projekten – und das ist der Sinn dieser Unternehmungen - wird sehr deutlich, wie verschieden die Reifungsprozesse sind. Übrigens sind in der Regel die lautesten Menschen später nicht unbedingt die erfolgreichsten oder zufriedensten.

 

Die selbst gefertigten Möbel sind nun fertig und können später auf dem neu gestalteten Schulhof benutzt werden. Hoffentlich gehen alle Benutzer mit den Werken schonend um, damit sie lange erhalten bleiben.

Rosemarie Stepanik

Karin Liedtke

Bilder