Digitale Grundbildung

In der Sekundarstufe I ist eine verbindliche Übung „Digitale Grundbildung“ ab dem Schuljahr 2018/19 an allen Schulstandorten umzusetzen.

Bei der digitalen Grundbildung geht es um ein breites Portfolio an Kompetenzen und Wissen:

  1. Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung: Digitalisierung im Alltag, Chancen und Grenzen der Digitalisierung, geschichtliche Entwicklung, Gesundheit und Wohlbefinden
  2. Informations-, Daten- und Medienkompetenz: suchen und finden, vergleichen und bewerten, organisieren, teilen
  3. Office-Anwendungen: Grundlagen des Betriebssystems, Textverarbeitung, Präsentationssoftware, Tabellenkalkulation
  4. Mediengestaltung: digitale Medien rezipieren und produzieren, Inhalte weiterentwickeln
  5. Digitale Kommunikation und Social Media: interagieren und kommunizieren, an der Gesellschaft teilhaben, digitale Identitäten gestalten, zusammenarbeiten
  6. Sicherheit: Geräte und Inhalte sowie persönliche Daten und Privatsphäre schützen
  7. Technische Problemlösung: technische Bedürfnisse und entsprechende Möglichkeiten identifizieren, digitale Geräte nutzen, technische Probleme lösen
  8. Computational Thinking: mit Algorithmen arbeiten, einfache Programme erstellen, kreative Nutzung von Programmiersprachen

Die Umsetzung der "Digitalen Grundbildung" erfolgt an unserer Schule integrativ im Fach Informatik, welches in der 5. und 6. Schulstufe verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler ist und in der 7. und 8. Schulstufe als Wahlfach angeboten wird.